Endometriose

Eine Krankheit mit vielen Gesichtern

Die Endometriose ist eine häufige Krankheit, die rund 10% der Frauen während der Zeit ihres reproduktiven Alters befällt. Man spricht von Endometriose, wenn sich Gewebe aus der Gebärmutterschleimhaut ausserhalb der Gebärmutterhöhle einnistet und weiter wächst. Das verstreute Gewebe kann lediglich kleine Herde bilden oder zu eigentlichen Knötchen wachsen. In den Eierstöcken können sich Zysten bilden. Die Endometriose hinterlässt häufig Narben und Verwachsungen, so dass oft die Fruchtbarkeit der Frau beeinträchtigt wird. Weil die Endometriose Herde während des Zyklus hormonabhängig wachsen, können sie vor allem um den Zeitpunkt der Menstruation entzündliche Reaktionen und starke Beschwerden verursachen.

Ursache der Endometriose

Zur Entstehung der Endometriose gibt es verschiedene Theorien. Die führende Theorie ist diejenige der „retrograden Menstruation“, d.h. während der Regel fliesst ein Teil des Blutes in die Eileiter und damit in den Bauchraum zurück und schwemmt dabei kleine Stückchen von Gebärmutterschleimhaut mit. Dieses Gewebe beginnt dann ausserhalb der Gebärmutterhöhle zu wachsen. Frauen, bei denen die Mutter oder Schwester an Endometriose leiden, haben ein grösseres Risiko für die Entwicklung einer Endometriose. Weil Endometriose häufiger bei kinderlosen Frauen auftritt, spricht man auch von einer „Karriere-Krankheit“.

Behandlung

In unserer Endometriose Sprechstunde bieten wir eine individuelle Beratung, sowie Therapien nach dem neusten Wissensstand an, verbunden mit einer persönlichen und fachlich kompetenten Beratung – psychologisch und schmerz-therapeutisch. Selbstverständlich betreuen und begleiten wir Sie während der Therapie. Es können durch die Krankheit psychische Belastungen auftreten. Sie sind nicht allein.

Die Einbeziehung der Patientinnen und ihrer Angehörigen ist ein wichtiger Grundsatz unserer interdisziplinären Behandlung. Eine angemessene; verständliche Aufklärung und Information sowie eine gemeinsame Therapie-Entscheidung sind selbstverständlich.

gynstuber inkontinenz