Was ist eine Endometriose

Eine Endometriose ist eine häufige, gutartige, und oft schmerzhafte chronische Erkrankung von Frauen, bei der Gebärmutterschleinhaut (auch Endometrium genannt) ausserhalb der Gebärmutterhöhle vorkommt. Wie die normale Gebährmutterschleimhaut verändert sich auf die ektope der Gebährmutterschleimhaut während der Periode der Frau. Die Endometriose trifft meistens im unteren Bauch auf. Häufig sind dabei die Eierstöcke betroffen. Ein Befall der Gebärmuttermuskulatur heist Adenomyose. Eise Ausbreitung auf die Scheidenwand und den Darm kommt oft vor. Sehr selten wurde Endometriose in der Lunge und auch im Gehirn beschrieben. Endometriose kann eine Ursache von Unfruchtbarkeit bei Frauen sein. Da die Ursache für die Entstehung einer Endometriose bisher nicht geklärt werden konnte, besteht keine Möglichkeit einer ursächlichen Behandlung oder einer Vorbeugung der Endometriose.

Häufigkeit einer Endometriose

Die Endometriose ist nach Myomen die zweit häufigste gynäkologische Erkrankung. Etwa 4 bis 12 Prozent aller Frauen erkranken zwischen der Pubertät und den Wechseljahren daran, in Deutschland und in der Schweiz Jedes Jahr etwa 35.000. Genaue Angaben zu Häufigkeit existieren nicht. Die Prävalenz unterscheidet sich nach der Klinischen Situation. Durchschnittlich vergehen 2 bis 12 Jahre zwischen ersten Symptomen zur Feststellung einer Endometriose. Trotz der hohen Zahl von geschätzten Jährlich 35.000 neu erkrankten Frauen in Deutschland und in der Schweiz, und ihrer damit zusammenhängenden hohen volkswirtschaftlichen Bedeutung ist die Endometriose in der klinischen und Basiswissenschaftlichen Forschung bislang weniger vertreten.

Wirtschaftliche Bedeutung der Endometriose

Die Endometriose hat durch den medizinischen Aufwand und Arbeitsausfall eine erhebliche volkswirtschaftliche Bedeutung. Die durch Endometriose verursachten Kosten wurden im Jahre 2002-2003 in den Vereinigten Staaten auf 22 Milliarden US-Dollar geschätzt, Dem stehen kosten wie zum Beispiel Morbus Crohn in Höhe von 865 Millionen USW und durch Migräne Kosten von 13-18 Milliarden USD gegenüber, da sieht man das im Moment Endometriose die Krankheit mit dem meisten Aufwand und der höchsten Kosten ist. Die Schmerzen Treten bei ein paar Patienten im Alltag auf. Auf der anderen Seite verursacht bei rund der Hälfte der Patientinnen die Endometriose keine oder nur sehr geringe schmerzen.

Wo tritt die Endometriose auf

Die Endometriose befindet sich meist am Bauchfell im unteren Bauchraum. Häufig sind dabei der Douglas-Raum und die Bänder die zwischen der Gebärmutter und Kreuzbein liegen. Die Eierstöcke sind meist auch betroffen. Eine Ausbreitung auf die Scheidenwand und den Darm sowie das Bindegewebe zwischen scheide und Darm sind nicht selten. Weiterhin findet sich die Erkrankung in der Gebärmuttermuskulatur und am Zwerchfell. Im Bauraum wird zwischen einer Oberfläche peritonealen Endometriose, die nur das Bauchfell betrifft, und der sogenannten tiefen infiltrierenden Endometriose unterscheiden. Die in Strukturen wie Harnblasen, Darmwand und Harnleiter einwächst. Falls dies nicht genug Informationen waren besuchen Sie unsere Praxis, wen Sie in der Nähe von Adliswil, Rüschlikon, Thalwil, Kilchberg, Horgen, Wolishofen oder Oberrieden Wohnen erreichen Sie uns sehr